Absage für das Symposium in Jena

Stand vom 20.04.2020 ist leider immer noch unklar, ob die derzeitige Besuchseinschränkungen in der Psychiatrie, mit der wir in Jena kooperieren, rechtzeitig aufgehoben werden kann und ob Mitte Juni Lehrveranstaltungen, wissenschaftliche Tagungen usw. in Jena wieder erlaubt sein werden. Wir hatten sehr auf die angekündigten „Lockerungen“ der Pandemie-Schutzmaßnahmen gehofft. Aber auch danach könnte das Symposium nicht wie geplant stattfinden und niemand vor Ort kann – aus nachvollziehbaren Gründen - irgendwie verbindlich sagen, ob und ab wann weitere „Lockerungen“ kommen werden. Vergleichbares betrifft auch Hotels und Gastronomie vor Ort, die Möglichkeiten, nach Deutschland einzureisen und für vieles weitere mehr.

Es enttäuscht uns wirklich tief, weil die Aktiven aus der DG-E jetzt ca. drei Jahre darauf hingearbeitet haben, aber wir möchten heute aufgrund der CoVid19-Schutzmaßnahmen usw. das eigentlich für den 18./19.-21.06. 2020 geplante Symposium „100 Jahre Autogenes Training“ mit allergrößtem Bedauern für diesen Termin absagen.

Über die Möglichkeiten einer Verschiebung wird zur Zeit noch beraten.